1. Startseite
  2. 2023
  3. Scholz und Partner erhöht Ausschüttungen für Anleger im Jahr 2022 abermals um mehr als 10 %

Scholz und Partner erhöht Ausschüttungen für Anleger im Jahr 2022 abermals um mehr als 10 %

13. Januar 2023

Die Scholz und Partner GmbH hat im Jahr 2022 für die Anleger der bei ihnen verwalteten Alternativen Investmentfonds (kurz: AIF) die Gesamtausschüttungen, auf bereits sehr hohem Niveau, erneut um mehr als 10 % gegenüber dem Vorjahr gesteigert.

Ausnahmslos alle Alternative Immobilienfonds (AIF) zahlen seit Emission, somit auch für das Jahr 2022, ihre prospektierten Ausschüttungen aus. Insgesamt wurden den Anlegern der verwalteten AIF im Jahr 2022 annähernd 769.000 Euro gutgeschrieben, und somit deutlich oberhalb des vergangenen Jahres.

„Wie wir in mehr als 25 Jahren seit Gründung bewiesen haben, erhalten die Anleger unserer Fondsprodukte verlässlich wiederkehrend mindestens die von uns prognostizierten Ausschüttungen. Die daraus resultierenden Erfolge liegen, auch während der vergangenen Krisenjahre, im oberen Bereich dessen, was bei Investments dieser Art erzielt wird“, sagt Frank Iggesen, Geschäftsleiter Portfoliomanagement der Scholz und Partner GmbH.

Sorgsam, verlässlich und zugleich nachhaltig kalkulierte Prognosen gepaart mit langfristig gesicherten Verträgen der beteiligten Partner ermöglichen diese dauerhaften Anlegererfolge. Ein weiterer wichtiger Grund hierfür, auf den wir stolz sind, liegt in der mehr als 25-jährigen Erfahrung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Scholz und Partner zu einer führenden Fondsmanufaktur für Immobilienbeteiligungen in Westfalen gemacht haben.

Vorheriger Beitrag
Fonds übernimmt Büropark Salzkotten